Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Medienkaufmann/-frau Digital Print
Kurzgesagt

Die Ausbildung zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print ist eine abwechslungsreiche kaufmännische Ausbildung, die gezielt auf die Arbeit im Verlag oder Medienhäusern vorbereitet. Du lernst die Planung und Abwicklung der Medienproduktion z.B. von Büchern, Hörbüchern, Zeitungen, Kalendern und Zeitschriften.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Buchhändler:in Buchwissenschaft Verlagswirtschaft

Ausbildungstyp: Duale Ausbildung, mit Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Mögliche Berufsfelder: Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Lektorat, Vertrieb, Redaktion, Anzeigenverkauf, Herstellung

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Überblick

Was ist ein:e Medienkaufmann/-frau Digital und Print?

Du...
  • ... erhältst Einblicke in alle Abteilungen im Verlag
  • ... arbeitest entweder in einem Buch-, Zeitungs- oder Zeitschriftenverlag
  • ... beschäftigst dich mit betriebswirtschaftlichen und kaufmännischen Aufgaben

In der Regel durchläufst du während der Ausbildung mehrere Abteilungen. Daher eignest du dir ein umfassendes Wissen über die Prozesse im Verlagswesen an. Zugleich werden dir abteilungsspezifische Skills vermittelt. Häufig startet die Ausbildung im Lektorat oder in der Redaktion. Dort lernst du beispielsweise Manuskripte zu prüfen, Klappentexte für Bücher zu schreiben und journalistisch zu arbeiten. In den Ausbildungsstationen Marketing und PR lernst du Kampagnen zu planen, Anzeigen zu gestalten und Pressemitteilungen zu schreiben. Zu den wichtigsten Abteilungen zählt auch die Produktion und Herstellung.

Sowohl im Buch- als auch Zeitungs- & Zeitschriftenbereich erfährst du, wie man Texte „setzt“, also in das richtige Format bringt und welche Druckprozesse sich für die Produktion eignen.

Personal Fit

Passt die Ausbildung Medienkaufmann/-frau Digital und Print zu dir?

Kreativität und Schreibtalent

Kreativität ist immer gefragt, egal ob in der Titelfindung für ein Buch oder der Recherche und Gestaltung von Artikeln. Für eine Ausbildung in der Buchbranche solltest du außerdem möglichst eine Leidenschaft für Bücher mitbringen und über einen guten Schreibstil verfügen. Letzteres ist natürlich auch im Zeitungs- und Zeitschriftenverlag von Vorteil.

Organisation

Ein weiterer Pluspunkt ist ein Organisationstalent und vor allem im Zeitungs- und Zeitschriftenbereich auch die Fähigkeit hin und wieder unter Druck arbeiten zu können.

Englischkenntnisse

Buchverlage verlangen häufig (Fach-)Abitur, Zeitungsverlage mindestens einen guten Realschulabschluss. Am besten informierst du dich hier bei den jeweiligen Verlagen. Vor allem im Buchverlag sind gute Englischkenntnisse wichtig, da häufig internationale Autor:innen zum Verlagsportfolio zählen.

Jobs

Was macht man dann mit der Ausbildung?

Berufsfelder
  • Zeitschriften- und Buchverlage
  • Marketing- oder Vertriebspositionen in Unternehmen

Die Möglichkeiten als ausgebildete:r Medienkaufmann/-frau sind vielfältig. Du kannst entweder in der Verlagsbranche bleiben oder dich beispielsweise für Marketing- und Vertriebspositionen bei anderen Unternehmen bewerben. Häufig bieten die Ausbildungsbetriebe eine Übernahme an, sodass du in deiner Lieblingsabteilung direkt anfangen kannst. Ob es eine Option auf eine Übernahme gibt, kannst du auch schon direkt im Bewerbungsprozess fragen.

Alternativ kannst du aber auch noch ein Studium oder Volontariat (z.B. in der Redaktion oder im Lektorat) anschließen, um dich in deinem Favoritenbereich weiterzubilden. Häufig fällt hierbei die Wahl auf BWL, Buchwissenschaft oder Kommunikationswissenschaft.

Details

Wie sieht die Ausbildung Medienkaufmann/-frau Digital und Print aus?

In deiner Ausbildungsstätte unterstützt du das Tagesgeschäft, übernimmst selbstständig Aufgaben und lernst alle Abläufe im Verlag kennen. Beispielsweise prüfst du selbstständig Manuskripte oder schreibst Artikel, übernimmst die Social Media Kommunikation oder begleitest aktiv Vertriebsprozesse. Manche Verlage bieten auch Stopps in Abteilungen wie Digital Development, E-Book oder Bildredaktion an. Dort lernst du beispielsweise mit Websites zu arbeiten oder Fotoshootings zu begleiten.

Da Medienkaufleute Digital und Print in Buch-, Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen tätig sind, achtet die Berufsschule darauf, Wissen aus allen drei Bereichen zu vermitteln. Auszubildende im Zeitungsverlag lernen beispielsweise redaktionelle Abläufe oder den Verkauf von Anzeigen an Kund:innen in ihrer Ausbildungsstätte – Azubis der Buchbranche hingegen bekommen dieses Wissen stattdessen in der Berufsschule vermittelt. Damit erlernst du ebenso Kenntnisse aus der jeweilig anderen Branche und wirst somit zum Allround-Talent.

Ablauf

Ausbildung im Überblick

Basics

Die Ausbildung erfolgt dual, das heißt du arbeitest in deinem Ausbildungsbetrieb und besuchst zusätzlich die Berufsschule. Der Unterricht findet meist in Blöcken statt, sodass du dich voll und ganz auf deine Arbeit oder die Berufsschule konzentrieren kannst. Offiziell ist die Ausbildung auf drei Jahre angesetzt. Die meisten Betriebe bieten aber je nach deinen Leistungen eine 2- bis 2,5-jährige Ausbildung an.

Unterrichtsfächer

Diese Fächer hast du in der Berufsschule

  • Gesamtwirtschaftliche Prozesse
  • Betriebswirtschaftliche Prozesse
  • Medienmanagement
  • Englisch & Sozialkunde
  • Kaufmännische Steuerung, Budgetierung und Controlling
  • Wahlfächer wie Digitale Fotografie, Medien- und Kommunikationspolitik und Analyse von Werbemitteln
Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Arbeitgeber für Medienberufe in Bayern.

Same But Different

Was unterscheidet die Ausbildung von anderen Ausbildungen?

Bis 2006 kannte man den Ausbildungsberuf als Verlagskaufmann/-frau. Da jedoch die Arbeit im Verlag immer medialer und digitaler geprägt ist, wurde die Berufsbezeichnung zu Medienkaufmann/-frau Digital und Print geändert.

Die große Besonderheit der Ausbildung stellt die Vielzahl der vermittelten Kenntnisse dar. Du wirst nicht nur in einem Bereich zum Profi, sondern hast die Möglichkeit Verschiedenes auszuprobieren. Überschneidungen gibt es mit der Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation, da Medienkaufleute ebenso im Bereich Marketing und Vertrieb ausgebildet werden.

Zurück