Drehbuchautor:in

Drehbuchautorin
Kurzgesagt

Dein Drehbuch ist die Grundlage, auf der alles weitere aufbaut. Es beschreibt die Charaktere, dient den Produzent:innen als Basis für ihre Entscheidungen, der Regie als Anleitung und den Schauspieler:innen für die Vorbereitung.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Herstellungsleiter:in Producer:in Produktionsleiter:in Film und Fernsehen Regie

Ausbildungstyp: Volontariat, Weiterbildung

Mögliche Berufsfelder: Film- und Fernsehproduktion

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Überblick

Was ist ein:e Drehbuchautor:in?

Drehbuchautor:innen schreiben Geschichten und die Grundlage dafür, diese später zu verfilmen. Als Autor:in arbeitest du entweder allein, indem du deine Ideen und Geschichten aufschreibst und versuchst, zu verkaufen. Oder du arbeitest im Team mit anderen Autor:innen zusammen, wenn du zum Beispiel für eine TV-Show oder Serie schreibst. Viele Drehbuchautor:innen nehmen Auftragsarbeiten an oder bearbeiten die Drehbücher anderer, um sie für Film- und Fernsehen anzupassen.

Personal Fit

Passt der Beruf Drehbuchautor:in zu dir?

Anpassungsfähigkeit

Neben viel Kreativität und guter Beobachtungsgabe brauchst du die Fähigkeit, deine Ideen für andere verständlich zu beschreiben. Du musst mit Kritik umgehen und mit Produzent:innen, Regisseur:innen oder anderen Mitgliedern eines Writing Rooms (Link) im Team konstruktiv zusammenarbeiten können.

Sorgfalt

Das heißt auch manchmal, dein Drehbuch in die Hände anderer zu geben. Und es heißt vor allem: mit Vorgaben umgehen lernen. Bring am besten früh in Erfahrung, welches Format deine Drehbücher, Treatments und Teaser haben müssen. Denn schon der falsche Zeichenabstand oder das falsche Layout können dir Steine in den Weg legen.

Details

Wie sieht der Beruf Drehbuchautor:in aus?

Du...
  • ... schreibst Drehbücher für Film und Fernsehen
  • ... suchst nach Inspiration für Geschichten und Ereignisse
  • ... entwickelst Dialoge für deine Figuren

Als Drehbuchautor:in recherchierst du Ereignisse und beobachtest Menschen als Inspiration für deine Figuren. Das heißt aber natürlich nicht, dass du sie stalkst ;)

Deine Inspiration kommt aus dem Alltag, aus deiner Fantasie und von Menschen und Geschichten, die du selbst erlebst. Deine Drehbücher beschreiben Szenen, Bilder und Kamerafahrten und du entwickelst die Dialoge für deine Figuren. So entstehen aus Ideen Geschichten mit Spannungsbögen. Ohne gutes Buch kein guter Film. Bevor du aber mit der eigentlichen Arbeit beginnst, schreibst du Exposés und Treatments – also kurze Zusammenfassungen und Übersichten – und versuchst, Produzent:innen von deiner Geschichte zu überzeugen.

Neben klassischer Fiktion gibt es auch journalistische Drehbücher, etwa für Reportagen oder Dokus. Meist wirst du dein Buch nicht selbst verfilmen, das übernehmen andere. Umso wichtiger ist es, deine Geschichte gut zu verkaufen. Das gilt nicht nur für Freelancer:innen. Auch in der Redaktion musst du deine Geschichten gut vermarkten und behaupten können.

Jobs

Welche Jobs gibt es für Drehbuchautor:innen?

Als Drehbuchautor:in bist du in den meisten Fällen freie:r Künstler:in. Über ein Studium oder Praktika hast du vielleicht schon Kolleg:innen aus anderen Bereichen von Film und Fernsehen kennengelernt, mit denen du öfter zusammenarbeitest. Andere lassen sich über Agenturen vermitteln. Drehbuchautor:innen finden auch Anstellung bei Filmproduktionsgesellschaften und Fernsehredaktionen. Sie bewerten und lektorieren dort beispielsweise die Einsendungen anderer Autor:innen.

Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Arbeitgeber für Medienberufe in Bayern.

Ausbildungsmöglichkeiten

Wie wird man Drehbuchautor:in?

Einstiegsmöglichkeiten
  • Filmhochschulen
  • Drehbuch-Workshops
  • Praktika bei Film- und Fernsehproduktionen

Drehbuchautor:in ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Theoretisch kannst du also ohne Vorkenntnisse sofort loslegen, dein Drehbuch schreiben und bei Produktionsfirmen einreichen. Allerdings erhalten die Sender jedes Jahr tausende ungefragt eingesandte Bücher und verfilmen davon allenfalls einzelne. Natürlich hat das Drehbuch schreiben viel mit künstlerischem Talent zu tun, doch auch wenn du begabt bist, kannst du noch viel lernen, bevor du Profi wirst.

Filmhochschulen vermitteln dir das nötige Branchenwissen und Handwerkszeug. Außerdem gibt es zahlreiche Drehbuch-Workshops abseits der Uni, in denen du Erzähltechniken lernst und dich durch professionelle Kritik verbessern kannst. Praktika bei Film- und Fernsehproduktionen helfen dir zu verstehen, für wen du arbeitest. Und es gibt immer die Möglichkeit des Quereinstiegs: Vielleicht ist dein spezielles Wissen, zum Beispiel über Geschichte oder Physik, genau das, was die Branche gerade sucht. Den Zeitgeist zu bedienen spielt eine mindestens genauso große Rolle wie dein Talent als Autor:in.

Zurück