Buchhändler:in

Ausbildungen
Kurzgesagt

„Buch“ und „Handel“ – das bezeichnet die wichtigsten Inhalte der Ausbildung zum/zur Buchhändler:in. Hier lernst du, den Buchmarkt zu beobachten und was im Handel alles hinter den Kulissen passieren muss, damit die Bücher dann ihre Käufer:innen finden können.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Buchhändler:in (Berufsprofil) Buchwissenschaft Verlagswirtschaft

Ausbildungstyp: Duale Ausbildung im Handel, mit Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Mögliche Berufsfelder: Antiquariat, Einzelhandel, Verlag, Online-Buchhandel

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Überblick

Was ist ein:e Buchhändler:in?

Du...
  • … verkaufst Medien
  • … kennst dich mit dem Buchmarkt aus
  • … hast Einkauf, Verkauf und Marketing im Blick

Als Buchhändler:in kennst du dich bestens aus mit verschiedenen Genres und Autor:innen, spürst Trends im Buchmarkt auf und vor allem: Du sorgst mit diesem Wissen dafür, dass die Bücher auch über den Ladentisch gehen. Aber du verkaufst nicht nur Bücher. In einer Buchhandlung gibt es heute sehr viel mehr Medien – CDs, Kalender, Spiele, Geschenkartikel. Das alles präsentierst du ansprechend und berätst Kund:innen bei ihrem Einkauf.

Genauso wichtig sind aber auch die kaufmännischen Abläufe im Hintergrund: die Bestellungen, der Kontakt zu Verlagen und der Online-Handel.

Personal Fit

Passt die Ausbildung Buchhändler:in zu dir?

Spaß am Lesen

Viel Lesen gehört zu diesem Job dazu! Als Buchhändler:in musst zu zwar nicht jedes Buch in deinem Laden selbst gelesen haben, aber einen guten Überblick über verschiedene Genres und wichtige Autor:innen brauchst du schon. Denn wenn du Kund:innen später mal beraten willst, kannst du das überzeugender machen, wenn du weißt, wovon du sprichst. Wichtig ist es, dass du nicht nur die neusten Bestseller kennst, sondern dich auch in Genres und Gattungen einarbeiten kannst, die nicht unbedingt deinen persönlichen Vorlieben entsprechen.

Kontaktfreude

Als Händler:in hast du mit anderen Menschen zu tun. Daher hilft es dir, wenn du Spaß am Kontakt hast und auf deine Kund:innen zugehen kannst. Diese Fähigkeit ist auch bei Buchhändler:innen wichtig, die nicht in einem Laden arbeiten, sondern beispielsweise bei einem Verlag im Hintergrund oder im Online-Handel tätig sind. Auch hier, beispielsweise wenn du dich um Lizenzen kümmerst, ist der Kontakt zu anderen Menschen wichtig, wenn auch nicht so ausgeprägt wie in einer klassischen Buchhandlung.

Kaufmännisches Interesse

Einkauf, Abverkauf, Marketing – viele Vorgänge, die du in der Ausbildung lernst, ähneln sich mit anderen kaufmännischen Berufen. Immerhin geht es darum, einen Betrieb wirtschaftlich gut aufzustellen und die entsprechenden Daten lesen zu können. Wenn du dich dafür interessierst, wie ein Unternehmen funktioniert und keine Angst vor Zahlen hast, hilft dir das also in dem Beruf.

Perspektiven

Was macht man dann mit der Ausbildung?

Berufsfelder
  • Einzelhandel
  • Online-Handel
  • Verlage
  • Zwischenbuchhandel
  • Antiquariate

Früher gab es als Buchhändler:in die Auswahl zwischen Jobs in Buchhandlungen, in Verlagen und in Antiquariaten, also in speziellen Buchhandlungen für alte Bücher. Inzwischen wurde die Ausbildung aber weiterentwickelt und um den Bereich Online-Handel ergänzt. Du kannst also auswählen, ob du lieber im direkten Kontakt mit Kund:innen arbeitest, oder lieber im Hintergrund.

Entscheidest du dich für den Einzelhandel, wirst du dich in einer Buchhandlung um den Verkauf verschiedener Medien kümmern. Je größer die Buchhandlung ist, umso stärker kannst du dich spezialisieren, z.B. auf bestimmte Genres. Bei kleineren hast du das Gesamtsortiment im Blick.

Eine Besonderheit sind Antiquariate, in denen gebrauchte und alte Bücher verkauft werden. Auch hier hast du den direkten Kontakt mit Kund:innen, aber auch mit Sammler:innen, die auf der Suche nach besonderen Erstausgaben oder Handschriften sind. Hier brauchst du also noch zusätzliches Fachwissen.

Arbeitest du bei einem Verlag, arbeitest du vor allem mit Autor:innen und Buchhandlungen. Dort hast du mit Produktionsprozessen und Marketing-Strategien zu tun, hast aber in der Regel keinen Kontakt zu den Endkund:innen. Auch als Online-Buchhänder:in arbeitest du im Hintergrund, beschäftigst dich mit Logistik, Online-Marketing und Preisgestaltung und versuchst so, Medien an die Käufer:innen zu bekommen.

 

Details

Wie sieht die Ausbildung Buchhändler:in aus?

In der dreijährigen Ausbildung lernst du sowohl in der Berufsschule als auch in einem Ausbildungsbetrieb. Zu Beginn werden dir in der Ausbildung grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse zum Beruf der Buchhänderin/des Buchhändlers beigebracht. Du lernst die Buch- und Medienlandschaft kennen, erfährst, wie ein Buch entsteht und welche Berufsgruppen daran beteiligt sind. Da sich die Buchwirtschaft stark digitalisiert hat, spielen auch digitale Medien und deren Entstehung sowie Verkauf eine wichtige Rolle.

Da die Ausbildung zum/zur Buchhändler:in eine kaufmännische Ausbildung ist, beschäftigst du dich mit Warenwirtschaft und Beschaffung, Lagerlogistik, Marketing und der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle eines Unternehmens.

Ein wichtiger Block ist auch die Beratung und der Verkauf. Von der kundenorientierten Kommunikation bis zur Kassenführung und den möglichen Vertriebswegen, lernst du alles kennen, was nötig ist, damit ein Buch oder ein anderes Medium am Ende auch verkauft wird. Du übst beispielsweise, gute Verkaufsgespräche zu führen.

Diese Grundlagen haben den größten Anteil innerhalb der Ausbildung. Danach beginnt die Vertiefung. In einer sechsmonatigen Wahlqualifikation kannst du dich für einen der drei Teilbereiche Sortiment, Verlag oder Antiquariat entscheiden und danach hast du noch einmal in einer dreimonatigen Wahlqualifikation die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen.

Ablauf

Ausbildung im Überblick

Basics

Zu Beginn lernst du die Grundlagen des Buchhandels kennen und erfährst, wie der Buchmarkt funktioniert. Dazu gehören auch die rechtlichen Bestimmungen im Buchmarkt sowie verschiedene Nachschlagewerke, Fachinformationen und Recherchemöglichkeiten.

More than Books

In der Ausbildung lernst du nicht nur Bücher und sogenannte „buchaffine Nebenprodukte“, also Hörbücher, Geschenkartikel, Kalender, zu verkaufen. Du beschäftigst dich auch mit der kaufmännischen Seite des Berufs: mit Warenwirtschaft, Beschaffung und Marketing.

Verkauf mal

Damit du später mal Kund:innen gut beraten kannst, macht die Kommunikation mit Kund:innen und der Verkauf einen wichtigen Teil der Ausbildung aus. Außerdem erfährst du, wie du Produkte bestellst oder wie das Kassensystem funktioniert.

Spezialisier dich

Im letzten Teil der Ausbildung hast du die Gelegenheit, deine eigenen Schwerpunkte zu wählen: Willst du lieber im Handel, im Verlag oder im Antiquariat arbeiten?

Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Arbeitgeber für Medienberufe in Bayern.

Same But Different

Was unterscheidet die Ausbildung von anderen Ausbildungen?

Verwandte Ausbildungen
  • Medienkaufmann/-frau Digital und Print
  • Bibliothekar:in

Die Ausbildung zum/zur Buchhändler:in ist ebenso wie die Ausbildung zur/zum Medienkauffrau/-mann Digital und Print eine kaufmännische Ausbildung. Allerdings ist der Fokus jeweils ein anderer: Als Buchhändler:in arbeitest du im oder mit dem Buchhandel, als Medienkauffrau/-kaufmann kannst du später in einem Verlag oder Medienhaus in unterschiedlichen Positionen arbeiten: von der Herstellung über das Marketing bis hin zum Vertrieb.

Die Gemeinsamkeit mit Bibliothekar:innen liegt darin, dass auch Buchhändler:innen mit Büchern zu tun haben und sie anderen Menschen zugänglich machen. Allerdings ist die Aufgabe der Buchhändler:innen, die Medien zu verkaufen, während sie in einer Bibliothek der Öffentlichkeit oder einer bestimmten Personengruppe lediglich zum Leihen oder Arbeiten vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

Zurück