Suche in Ausbildungen, Studiengängen, Berufe oder Weiterbildung nach:

Games Engineering

Du wolltest schon immer mal dein eigenes Spiel entwickeln? Im Studiengang Games Engineering lernst du, wie aus spannenden Ideen fesselnde Games werden. Perfekt für alle, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen und für die Coden Spaß bedeutet.

Steckbrief

Verwandt: MedieninformatikGame Design & Development

Ausbildungstyp: Bachelor

Mögliche Berufsfelder: Games Branche, Bildung, Forschung und Entwicklung

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Studiengänge

Welche Ausbildungsmöglichkeiten für Games Engineering gibt es in Bayern?

Überblick

Was ist der Studiengang Games Engineering?

>>>
  • Technische Entwicklung von Videospielen
  • Kombination aus Kreativität und Informatik
  • Fokus auf Benutzererlebnis und Spielmechaniken

Games Engineering ist ein hochspezialisierter Studiengang, der sich mit der Entwicklung von Videospielen beschäftigt. Hierbei geht es nicht nur um das Programmieren von Spielen, sondern auch um das Design, die Interaktion und die theoretischen Grundlagen, die für die Schaffung interaktiver Medien notwendig sind.

Du lernst, wie Spiele technisch umgesetzt werden, welche psychologischen Aspekte bei der Spieleentwicklung eine Rolle spielen und wie du Benutzererlebnisse gestaltest, die Spieler fesseln. Games Engineering kombiniert kreative Designprozesse mit softwaretechnischen Fähigkeiten, um die Brücke zwischen Spielspaß und technischer Umsetzung zu schlagen.

Personal Fit

Passt der Studiengang Games Engineering zu dir?

Kreativität und Innovationsgeist

Hast du eine Leidenschaft für Spiele und bist immer voller neuer Ideen? Dann bist du hier genau richtig. Im Games Engineering ist deine Kreativität gefragt, um neue Spielkonzepte und Welten zu erschaffen.

Technisches Verständnis

Interessierst du dich für die Technik hinter den Spielen? Ein gutes technisches Verständnis hilft dir, die softwaretechnischen Herausforderungen in der Spieleentwicklung zu meistern.

Teamfähigkeit

Spieleentwicklung ist Teamarbeit. Wenn du gerne in Gruppen arbeitest und gemeinsam mit anderen kreative Lösungen findest, wirst du in diesem Studium aufblühen.

Perspektiven

Was macht man dann mit dem Studium Games Engineering?

In der Spieleindustrie kannst du als Spieleentwickler:in an der Schaffung neuer Spiele arbeiten, von Indie-Games bis hin zu großen AAA-Titeln. Hier bist du oft Teil eines Teams, das sich aus Grafikdesignern, Sound-Designern und anderen Entwicklern zusammensetzt, und du trägst dazu bei, kreative und technische Aspekte zu einem endgültigen Spiel zusammenzuführen. Deine Aufgaben könnten von der Programmierung über das Level-Design bis hin zum Testen und Optimieren der Benutzererfahrung reichen.

Darüber hinaus gibt es auch Möglichkeiten in der Forschung, wo du an der Weiterentwicklung der Technologien arbeiten kannst, die die Grundlage für zukünftige Spieleinnovationen bilden. Forschungsprojekte könnten sich mit Themen wie künstlicher Intelligenz, verbesserten Grafiktechnologien oder der Entwicklung neuer Interaktionsmethoden für Spiele beschäftigen.

Nicht zuletzt bietet der Studiengang Games Engineering auch eine solide Grundlage für eine Karriere in angrenzenden technischen Feldern wie Softwareentwicklung oder IT-Consulting, wo deine Fähigkeiten in Programmierung und technischem Design ebenfalls hoch im Kurs stehen.

Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Medienunternehmen in Bayern.

Details

Wie sieht der Studiengang Games Engineering aus?

. Von Anfang an tauchst du in die Grundlagen der Informatik und Mathematik ein, um eine solide Basis für die komplexen Anforderungen in der Spieleentwicklung zu schaffen. Diese technischen Fähigkeiten sind entscheidend, da sie die Grundlage für alles Weitere bilden, von der Entwicklung von Algorithmen bis hin zur Optimierung von Spielsoftware.

Neben den technischen Grundlagen wird ein starker Fokus auf das Design und die Nutzererfahrung gelegt. Du lernst, wie man ansprechende und intuitive Spielumgebungen schafft, die die Spieler nicht nur unterhalten, sondern auch emotional ansprechen. Kurse wie Game Design, Storytelling und Grafikdesign sind Teil des Curriculums und bieten dir die Möglichkeit, deine kreativen Fähigkeiten zu entfalten und zu lernen, wie man eine Geschichte innerhalb eines Spiels wirksam erzählt.

Darüber hinaus wird in fortgeschrittenen Semestern die Möglichkeit geboten, sich auf spezielle Aspekte der Spieleentwicklung wie Künstliche Intelligenz, Virtual Reality oder mobile Spiele zu spezialisieren. Diese Spezialisierungen ermöglichen es dir, tiefer in Bereiche einzutauchen, die dich besonders interessieren, und Expertise in Nischensegmenten der Spieleindustrie zu entwickeln.

Abschließend umfasst der Studiengang auch wirtschaftliche Aspekte wie Projektmanagement und die ökonomischen Grundlagen der Spieleindustrie. Du lernst, wie Spiele vermarktet werden, welche wirtschaftlichen Überlegungen bei der Spieleentwicklung eine Rolle spielen und wie man Projekte effektiv leitet. Diese Fähigkeiten sind besonders wichtig, wenn du in leitenden Funktionen oder in der Gründung deines eigenen Spielestudios tätig sein möchtest.

Ablauf

Studium im Überblick

Grundlagen

Zu Beginn des Studiums erwirbst du essentielles Wissen in den Bereichen Informatik, Mathematik und Programmierung. Diese Phase legt das Fundament, auf dem alle weiteren spezifischen Lehrinhalte des Games Engineering aufbauen. Du lernst die grundlegenden Techniken, die für die Entwicklung von Software und Spielen notwendig sind.

Vertiefung in Game-spezifische Inhalte

Nachdem du die Grundlagen gemeistert hast, tauchst du tiefer in die spezifischen Aspekte der Spieleentwicklung ein. Dazu gehören Kurse wie Game Design, Interaktionsdesign, Grafikprogrammierung und künstliche Intelligenz. Hier wendest du dein technisches Wissen an, um spielrelevante Lösungen zu entwickeln und erhältst einen tieferen Einblick in die Gestaltung von Spielewelten und Nutzererfahrungen.

Praxisprojekte und Teamarbeit

Ein zentraler Bestandteil des Studiums sind die Praxisprojekte. In diesen Projekten arbeitest du oft in Teams, die die Strukturen in professionellen Entwicklungsstudios nachbilden. Du setzt eigene Spieleprojekte um, von der Idee über die Planung und Entwicklung bis hin zum fertigen Produkt. Diese praktische Erfahrung ist entscheidend für das Verständnis der komplexen Dynamik in der Spieleentwicklung.

Spezialisierung und Wahlmodule

Im weiteren Verlauf des Studiums hast du die Möglichkeit, dich durch Wahlmodule auf bestimmte Bereiche wie Virtual Reality, Mobile Gaming oder fortgeschrittene Programmierung zu spezialisieren. Diese Phase ermöglicht es dir, deine persönlichen und beruflichen Interessen weiter zu vertiefen und dich auf spezielle Technologien oder Aspekte der Spieleentwicklung zu konzentrieren.

Abschlussarbeit und Berufsvorbereitung

Zum Ende deines Studiums fertigst du eine Abschlussarbeit an, die oft in Verbindung mit einem Industriepartner oder einem realen Projekt steht. Hier kannst du dein gesamtes während des Studiums erworbenes Wissen anwenden und weiterführende Forschung betreiben oder eine innovative Entwicklung vorantreiben. Parallel dazu bereiten Kurse in Projektmanagement und Business Skills dich auf die Übernahme von Verantwortung in der Berufswelt vor, sei es in einem etablierten Unternehmen oder in einem Startup.

Same But Different

Was ist der Unterschied zu anderen Studiengängen?

Der Studiengang Games Engineering unterscheidet sich von anderen ähnlichen Studiengängen wie Medieninformatik oder Game Design & Development durch seinen spezialisierten Fokus auf die technischen Aspekte der Spieleentwicklung und deren praktische Umsetzung, während Medieninformatik sich auf die Anwendung von Technologien in verschiedenen medialen Formaten konzentriert.

Ein weiterer wichtiger Unterschied liegt im Curriculum. Games Engineering integriert tiefgreifende technische Kurse in Softwareentwicklung, künstliche Intelligenz und Grafikprogrammierung mit speziellen Modulen in Game Design, Storytelling und User Experience, die speziell für die Anforderungen und Herausforderungen in der Entwicklung von Spielen entwickelt wurden. Diese Kombination aus technischer Tiefe und kreativer Gestaltung ist darauf ausgerichtet, die Studierenden auf eine direkte Karriere in der Spielebranche vorzubereiten, wo technisches Know-how und kreatives Design gleichermaßen gefragt sind.

Im Vergleich dazu legt ein Studiengang wie Game Design & Development einen stärkeren Schwerpunkt auf das kreative und konzeptionelle Design von Spielen. Hier geht es vorrangig darum, wie Spiele gestaltet werden, um emotionale Reaktionen und Spielerengagement zu fördern. Der technische Aspekt, also das eigentliche Programmieren und Implementieren der Spiele, nimmt einen weniger zentralen Stellenwert ein. Games Engineering hingegen bietet eine umfassende Ausbildung, die Studierende sowohl als Designer als auch als Entwickler von Spielen qualifiziert.

Zurück