Qualitätsmanager:in

Kurzgesagt

Als Qualitätsmanager:in sorgst du für effiziente Abläufe und die Einhaltung von Qualitätsstandards in Verlagen und anderen Medienunternehmen. In der Verlagsbranche findet Qualitätsmanagement zum Beispiel beim Lektorat und Druckprozess statt, es kann aber auch unternehmensweit zum Erfolg beitragen.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Fachangestellte:r für Medien- & Informationsdienste

Ausbildungstyp: (Berufsbegleitender) Zertifikatslehrgang

Mögliche Berufsfelder: Verlage, Unternehmen für Mediendienstleistungen, Werbe- und Marketingbranche, Industrie und Handel

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Überblick

Was ist die Weiterbildung Qualitätsmanager:in?

Qualitätsmanager:innen haben eine Vielzahl von Aufgaben, die je nach Unternehmen und Branche sehr unterschiedlich sein können. Allgemein lernst du während der Ausbildung, wie man strukturiert Prozesse optimiert und die Produktqualität verbessert. Deine Ausbildung soll dich befähigen, Kund:innenwünsche besser zu ermitteln, ein Qualitätsmanagementsystem in einem Unternehmen zu etablieren und Mitarbeiter:innen entsprechend dafür zu schulen.

Personal Fit

Passt die Weiterbildung Qualitätsmanager:in zu dir?

Analysefähigkeit

Wenn du dir gerne Gedanken machst, wie man Abläufe verbessern kann, ist das schon mal eine gute Grundlage. Du solltest dich aber auch nicht davor scheuen, mit Zahlen und Statistiken zu arbeiten, denn Qualitätsverbesserungen sollen objektiv überprüfbar sein.

Kommunikationsfähigkeit

Nicht zuletzt hilft es dir sehr, gut kommunizieren und erklären zu können. Schließlich gilt es, Maßnahmen zur Steigerung der Qualität den anderen Mitarbeiter:innen zu vermitteln und im Austausch mit den Kund:innen deren Ansprüche zu ermitteln.

Perspektiven

Was macht mann dann mit der Weiterbildung?

>>>
  • Anstellung in Verlag oder Medienunternehmen
  • Beratung als hauptberufliche:r Qualitätsmanager:in

Mit deiner Qualifikation als Qualitätsmanager:in arbeitest du in einem Verlag oder anderen Medienunternehmen an der Verbesserung der internen Abläufe, dem erreichen von Qualitätszielen und der Sicherung der Kundenzufriedenheit. Da Qualitätsmanagement in vielen Fällen als berufliche Weiterbildung angeboten wird, eignet es sich besonders für diejenigen, die bereits in einem Betrieb arbeiten und diesen gut kennen.

Die Weiterbildung zum:zur Qualitätsmanager:in ist auch eine Möglichkeit, neue Aufgaben oder mehr Verantwortung zu übernehmen. Eine weitere Option ist es, als hauptberufliche:r Qualitätsmanager:in Medienunternehmen zu beraten oder externe Audits und Prüfungen durchzuführen, zum Beispiel für ein Zertifizierungsunternehmen.

Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Medienunternehmen in Bayern.

Details

Wie sieht die Weiterbildung Qualitätsmanager:in aus?

Je nach Anbieter wirst du unterschiedliche Schwerpunkte in der Ausbildung zum/zur Qualitätsmanager:in finden. Du wirst Normen und rechtliche Grundlagen des Qualitätsmanagements kennenlernen und verschiedene Methoden, wie diese in einem Unternehmen erst geplant und dann implementiert und kontrolliert werden können. Man bringt dir bei, wie du relevante Kennzahlen ermitteln und vergleichen kannst.

Du wirst dir auch überlegen, wie Qualität in deiner Branche und deinem Unternehmen definiert ist. Gilt es etwa, eine möglichst hohe Zuschauer:innenquote zu erreichen, keine Druckfehler zu produzieren, schneller als Mitbewerber:innen zu sein oder gibt es andere Kriterien? Du hilfst, Unternehmensziele zu definieren und trägst dazu bei, diese zu erreichen. Schließlich wird man dich darauf vorbereiten, eine Prüfung zu bestehen, um dein Wissen mit einem Zertifikat nachweisen zu können.

Ablauf

Weiterbildung im Überblick

Die ISO 9001

An der internationalen Norm für Qualitätsmanagement wirst du in deiner Ausbildung nicht vorbeikommen. Die ISO 9001 ist eine Art Rezept, wie die Ziele eines Unternehmens zur größtmöglichen Zufriedenheit seiner Kund:innen bei gleichzeitig geringstem Ressourcenverbrauch umgesetzt werden können. Da sie für verschiedene Branchen gültig sein soll, ist sie sehr abstrakt gehalten. Du lernst, wie sie für deinen Fachbereich in der Medienbranche adaptiert werden kann und wie du sie in einem Unternehmen einführst. Die Norm macht eine Zertifizierung des Unternehmens möglich, die von manchen Kund:innen auch als Grundlage für Aufträge verlangt wird.

Qualitätsplanung und -lenkung

Du lernst, zu ermitteln, welche Anforderungen und Erwartungen Kund:innen an ein Medienprodukt stellen. Anschließend kannst du den Produktionsprozess vorausschauend planen. Damit die Qualitätsanforderungen auch wirklich eingehalten werden, gilt es, Maßnahmen und Kontrollmöglichkeiten zu entwickeln. Wenn diese in Produktionsprozesse eingebaut werden, spricht man von Lenkung dieser Prozesse.

Qualitätssicherung und -verbesserung

Damit ein (Medien-)Unternehmen Kund:innen gegenüber die Qualität seiner Produkte nachweisen kann, gilt es die Aktivitäten zur Erfüllung der Qualitätsansprüche transparent und nachvollziehbar zu dokumentieren. Diese Qualitätssicherung soll dazu dienen, Vertrauen zu schaffen. Wer die Qualität dokumentiert kann dann auf dieser Grundlage dann auch nach Möglichkeiten suchen, die Qualität zu verbessern oder die Produktionsprozesse effektiver zu gestalten.

Zertifizierung

Deine Qualifikation als Qualitätsmanager:in wirst du in der Regel mit einem Zertifikat nachweisen. Deine Weiterbildung sollte dich daher gezielt auf die Zertifikatspüfung vorbereiten. Wichtig ist dabei, dass es sich um ein in der Branche anerkanntes Zertifikat handelt. Anbieter solcher anerkannten Zertifizierungen sind bei der Deutschen Akkreditierungsstelle akkreditiert (DAkkS) und dürfen deren Logo tragen. Ein bekannter Anbieter der Zertifikatsprüfung ist zum Beispiel der TÜV oder DEKRA. Auch Unternehmen, die ein internes Qualitätsmanagement nachweisen wollen, können sich zertifizieren lassen.

Same But Different

Was unterscheidet die Weiterbildung von anderen Weiterbildungen?

Im Unterschied zum Medien- und Marketing Management oder Digital Entrepreneurship lernst du beim Qualitätsmanagement nicht, Kund:innen von einem Medienprodukt zu überzeugen oder ein Startup zu gründen. Stattdessen schaust du darauf, wie man bestehende Prozesse innerhalb eines Medienunternehmens optimieren kann und wie man die Bedürfnisse der Kundschaft erst ermitteln und dann erfüllen kann. Durch diesen engen Bezug zu bereits etablierten Unternehmensstrukturen wird die Weiterbildung zum/zur Qualitätsmanager:in in der Regel berufsbegleitend absolviert.

Weiterbildung finden

Wie findest du die richtige Weiterbildung für dich?

Es gibt diverse Seminare von zahlreichen Anbietern zu ganz unterschiedlichen Themen. Da eine Wahl zu treffen, fällt nicht immer ganz leicht.

Diese Fragen helfen dir eine Entscheidung zu treffen
  • An welche Zielgruppe richtet sich das Seminar (Voraussetzungen, Berufsfelder usw.)?
  • Ist das Thema der Weiterbildung relevant und zukunftsfähig für dein derzeitiges Tätigkeitsfeld (hier hilft es eventuell mit Kolleg:innen und Personalabteilung usw. darüber zu sprechen)?
  • Bei einer Umorientierung: Kannst du durch Nachweis der Weiterbildung dann in dem Job oder bei dem Unternehmen arbeiten, in den/das du gerne reinkommen möchtest?
  • Interessieren dich die Inhalte des Seminars wirklich und kannst du dafür Begeisterung aufbringen?
Hast du dich auf ein Themenfeld festgelegt, kannst du die Angebote weiter filtern
  • Wie viel Zeit kannst du für die Weiterbildung aufbringen? Willst und kannst du das neben dem Job machen?
  • Fühlst du dich in einem Seminar vor Ort oder mit einer Digital- bzw. Hybrid-Veranstaltung am wohlsten?
  • Wie viel kannst du für die Weiterbildung zahlen?

Zurück