Visual Computing

Thats it
Kurzgesagt

Es dreht sich alles um digitale Bilder – wie werden sie erzeugt, analysiert, verarbeitet oder modifiziert? Die vermittelten Kenntnisse reichen von mathematischen Grundlagen bis hin zu Mensch-Maschine-Interaktion und Künstlicher Intelligenz.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Interaktive Medien Medieninformatik Medientechnik

Ausbildungstyp: Bachelor, Master

Mögliche Berufsfelder: Medizintechnik, Softwareindustrie, Spieleindustrie, Automobilindustrie

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Studiengänge

Welche Studiengänge für Visual Computing gibt es in Bayern?

Überblick

Was ist Visual Computing?

>>>
  • Teilgebiet der Informatik
  • Verarbeitung und Analyse von visuellen Informationen
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • Künstliche Intelligenz

Beim Studiengang Visual Computing blickst du hinter die digitalen Bilder dieser Welt und darüber hinaus. Die Studierenden erhalten neben Grundlagen der Mathematik und Informatik fundierte Kenntnisse in den Gebieten der Computergrafik, Bildverarbeitung, künstlichen Intelligenz und aus dem Themenfeld der Mensch-Maschine-Interaktion.

Du lernst verschiedene Programmiersprachen und die Arbeitsweise verschiedener Betriebssysteme und Datennetzwerke kennen. Du weißt über physikalische Grundlagen wie Farbe, Licht und Wahrnehmung und Motorik (des Menschen) Bescheid und kannst komplexe Probleme digitaler, visueller Darstellung lösen. Außerdem werden dir unter anderem theoretische und praktische Kompetenzen vermittelt in der Konzeption, Umsetzung und technischen Evaluierung von technischen Systemen der Bildverarbeitung und Computer Vision. In Sachen Mensch-Maschine-Interaktion setzt du dich zum Beispiel mit Brain Computer Interfaces und Biofeedback auseinander (Biophysiological computing). Anknüpfungspunkte gibt es zu den verwandten, aber doch eigenständigen Bereichen Virtual und Augmented Reality.

Personal Fit

Passt der Studiengang Visual Computing zu dir?

>>>
  • Mathematik – I love it!
  • Programmieren? Ja, klar!
  • Neue Herausforderungen – her damit!

Du legst beim Stichwort Analysis nicht direkt den Rückwärtsgang ein? Diskrete Mathematik heißt für dich nicht „ruhiges rechnen“? Du liebst es außerdem, an der Lösung komplexer Probleme zu tüfteln und flippst nicht gleich aus, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt? Und du hast Lust mehr über die digitalen Bilder zu erfahren, die in unserem Alltag mittlerweile omnipräsent sind – von TikTok über Computerspiele bis hin zu bildgebenden Verfahren in Medizin und Virtual Reality? Dann wirst du dich im Studiengang Visual Computing wohlfühlen.

Außerdem hast du im Idealfall ein Abi in der Tasche sowie Zeit und Lust sieben Semester Vollzeit in das Studium des NC-freien Studiengangs Visual Computing zu investieren. Das mit dem Abi ist in bestimmten Ausnahmefällen an der Hochschule Coburg sogar nicht mal nötig. Mehr Infos zum Bachelor-Studium ohne Abitur findest du hier.

Für den Master Game Engineering und Visual Computing an der HS Kempten ist ein Bachelor in einem verwandten Studiengang Voraussetzung.

Perspektiven

Was macht man dann mit Visual Computing?

Unsere Welt wird immer mehr mit digitalen Bilder geflutet – und entsprechend gefragt sind Menschen, die sich mit dem technischen „Wie“ dahinter auskennen, der Informationstechnik im Bereich der bilderzeugenden und bildverarbeitenden Systeme. Mit einem Abschluss in Visual Computing bist du insbesondere interessant für Firmen aus den Bereichen Medizintechnik, Softwareindustrie, Spieleindustrie, Automobilindustrie, Architektur und Building Information Modeling (BIM). Aber auch Medienhäuser und (digitale) Bildagenturen können für dich interessante Arbeitgeber sein. Die hohe Nachfrage an Experten im Bereich Visual Computing macht die Sache auch in finanzieller Hinsicht interessant – sowohl als Freiberufler wie auch als Angestellter.

Wenn du während des Studiums Gefallen an Forschung und Lehre finden solltest, ist auch eine akademische Laufbahn eine Option.

Je nach gewählter Branche kannst du unter anderem in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Computerspielentwicklung,
  • medizinische Bildverarbeitung,
  • Produktionssteuerung und Automatisierung,
  • Qualitätskontrolle,
  • Sicherheits- und Überwachungstechnik,
  • Entwicklung von hardwarenahen Softwaresystemen zur Erfassung komplexer Umgebungen als integraler Bestandteil der Regelung und Steuerung (teil)autonomer Systeme (z.B. autonomes Fahren),
  • Entwicklung von Systemen zur Unterstützung der Fertigung, Wartung und des Materialmanagements für komplexe Investitionsgüter (Kraftfahrzeuge, Flugzeuge, Schiffe)
Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Medienunternehmen in Bayern.

Details

Wie sieht der Studiengang Visual Computing aus?

Das Studium gliedert sich in der Regel in einen Theorie- und einen Praxisteil, wobei zu Beginn die theoretischen Grundlagen gelegt werden. In den ersten zwei Dritteln deines Studiums wirst du in Sachen Mathematik und Informatik auf Vordermann gebracht und du erhältst einen intensiven Einblick in Visual Computing. Außerdem wird dein Englisch aufpoliert, sodass du sowohl im allgemeinen Sprachgebrauch als auch fach- und berufsspezifisch gut kommunizieren kannst. Zu guter Letzt lernst du das notwendige Handwerkszeug für wissenschaftliches Arbeiten.

Im letzten Studiendrittel steht die Praxis im Vordergrund mit Praxissemester, praxisnahen Veranstaltungen und deiner Abschlussarbeit.

Ablauf

Studium im Überblick

Input - Mathematik und Informatik

Die ersten Semester deines Studiums stehen ganz im Zeichen der Mathematik und Informatik. Du lernst Programmiersprachen, blickst in die Analysis und die diskrete Mathematik und setzt dich mit Algorithmen und Datenstrukturen auseinander. Gleichzeitig schnupperst du bereits spezifisch in den Themenkomplex Visual Computing hinein.

Implementierung – Visual Computing

Je weiter dein Studium voranschreitet, desto mehr erfährst du, was man mit Visual Computing alles anstellen kann – und vor allem wie das Ganze funktioniert. Du setzt sich intensiv mit Bildverarbeitung und Computergrafik sowie Künstlicher Intelligenz und der Mensch-Maschine-Interaktion auseinander. Mathe und Informatik begleiten dich weiterhin, werden nun aber deutlich studienspezifischer.

Output - Praxis und Wissenschaft

Natürlich sollst du nicht nur theoretisch über die Anwendungsmöglichkeiten von Visual Computing Bescheid wissen – du sollst auch machen. Praxissemester, Abschlussarbeit und zahlreiche Wahlpflichtfächer ermöglichen es dir, dich gemäß deiner Vorlieben und Stärken weiterzuentwickeln. Hier geht es unter anderem von E-Entrepeneurship über SAP-Systeme bis hin zu Softwareentwürfen in der Automatisierungstechnik.

Same But Different

Was ist der Unterschied zu anderen Studiengängen?

Mathematik und Informatik finden als Grundlage für Visual Computing beide Einklang in das Studium. Während die Mathematik in Gänze aber eine ganz eigene Wissenschaft ist, stellt Visual Computing einen Teilbereich der Informatik dar, eben mit dem Fokus digitale Bilder.

Auch mit Medieninformatik oder Games Engineering hat Visual Computing Berührungspunkte, jedoch ist der Fokus dieser Studiengänge ein anderer. So konzentrieren sich Game Engineerers auf die Spielentwicklung und Spieldesign, Mathematik und Informatik selbst nehmen einen viel geringen Raum ein. Die Medieninformatik stellt wiederum einen eigenen Teilbereich der Informatik dar und ist weiter gefasst als Visual Computing. Sie konzentriert sich unter anderem auch auf elektronisches Publizieren, Sprachtechnologie, Nutzung digitaler Medien sowie die Gestaltung von multimedialen und multimodalen Informationssystemen.

Zurück