Buchhändler:in

Buchhändlerin
Kurzgesagt

Du liebst die Welt der Bücher und kennst zusätzlich zu den Titeln deiner Lieblingsbücher auch die Namen der Autor:innen? Wenn Lesen für dich nicht nur ein Zeitvertreib, sondern ein Grundbedürfnis ist, bringst du schon mal eine wichtige Voraussetzung mit, um erfolgreich Buchhändler:in zu werden.

Übersicht
Steckbrief

Verwandt: Marketing Manager:in Medienkaufmann/-frau Digital und Print Buchwissenschaft Verlagswirtschaft

Ausbildungstyp: Duale Ausbildung, mit Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Mögliche Berufsfelder: Buchhandel, Buch- und Zeitungsverlage, Antiquariate, Online-Vertrieb, Leihbüchereien

Geforderte Skills:

Belastbarkeit
Kommunikationsstärke
Kreativität
Organisation
Teamwork
Technisches Verständnis
Überblick

Was ist ein:e Buchhändler:in?

Als Buchhändler:in verkaufst du Medien. Dazu zählen neben Büchern auch Zeitschriften, CDs und Filme. Die Bezeichnung Buchhändler:in enthält bereits die wichtigsten Aspekte dieses Berufes: Es geht um Bücher und um den Handel. Buchhändler:innen beschäftigen sich in einer Buchhandlung daher viel mit den Medien selbst und kennen sich gut in ihrem Sortiment aus. So können sie ihre Kund:innen bestmöglich beraten. Mindestens ebenso wichtig ist es aber, dass sie den Einkauf der Ware planen können, wissen, wie sie Produkte bestmöglich präsentieren und sich im Marketing auskennen.

Aber nicht jede:r Buchhändler:in arbeitet im direkten Kundenkontakt. In Verlagen unterstützen sie bei der Programmplanung und beschäftigen sich mit dem Handel von Lizenzen. Im Zwischenhandel nehmen sie die Bestellungen von Buchhandlungen entgegen und kümmern sich um den Einkauf von Büchern und weiteren Medien. Auch in Antiquariaten arbeiten Buchhändler:innen. Hier handeln sie mit antiquarischen Druck-Erzeugnissen und gehen dafür beispielsweise auch auf Auktionen.

Personal Fit

Passt der Beruf Buchhändler:in zu dir?

Bücherwurm

Du liest gerne? Und zwar so richtig gerne und richtig viel? Dann könnte der Job als Buchhändler:in etwas für dich sein. Denn ohne Spaß am Lesen geht es nicht – immerhin wirst du später mal Kund:innen beraten und passende Empfehlungen aussprechen. Dazu brauchst du zwar nicht jedes Buch in den Verkaufsregalen gelesen haben, aber wenn du dich mit verschiedenen Genres und literarischen Gattungen auskennst, bringst du schon mal eine gute Grundlage mit. Wenn du dann noch zusätzlich Interesse hast, dich in geschäftliche Themen einzuarbeiten, könnte die Ausbildung zur/zum Buchhändler:in für dich passend sein.

Interesse an Literatur

Da das Lesen so zentral ist in diesem Job, hilft dir ein breites Vorwissen über Literatur und Medien in den Job hineinzuwachsen. Wenn du den Unterschied zwischen Sachbüchern, Romanen und Biographien kennst, bringst du schon mal gute Voraussetzungen mit. Wenn du zusätzlich noch ein Bücherwurm bist, steigen deine Chancen, um dir einen der begehrten Ausbildungsplätze zu sichern. Wichtig ist, dass du die deutsche Sprache einwandfrei beherrschst und wenn du auch noch Fremdsprachen sprechen kannst, hast du ein dickes Plus. Denn fremdsprachige Bücher können ebenfalls Teil des Sortiments sein.

Details

Wie sieht der Beruf Buchhändler:in aus?

Die Buchbranche hat sich mit dem Aufkommen des Online-Handels und der digitalen Medien so stark verändert, dass die Ausbildung 2011 neu geordnet wurde. Seitdem gehört E-Commerce zu einem wichtigen Ausbildungsinhalt. Aber auch Kundenorientierung, Kundenbindung und Marketing haben ein stärkeres Gewicht – sie sind Voraussetzung dafür, dass klassische Buchhandlungen heute Kund:innen gewinnen und halten können.

Vor der Neuordnung gab es die drei Schwerpunkte Sortiment, Verlag und Antiquariat, für die sich die Auszubildenden entscheiden mussten. Jetzt können sie in den jeweiligen Feldern Wahl- und Zusatzqualifikationen erwerben. Außerdem gibt es drei neue Zusatzqualifikationen: Gestaltung einer spezifischen Warengruppe, Buchhändlerische Projekte oder Buchhändlerisches E-Business. Sie sollen die Zukunftsfähigkeit des Berufes sichern.

Während der Ausbildung lernst du unter anderem, wie du Verkaufsgespräche führst, Zahlungen abwickelst, wie ein Sortiment gestaltet wird und wie du Geschäftsprozesse steuerst. Ein wichtiger Aspekt ist das Marketing. Du beschäftigst dich daher mit Marketing-Strategien, der Präsentation von Produkten und Kundenbindung.

Jobs

Welche Jobs gibt es für Buchhändler:innen?

Buchhändler:in im Einzelhandel

Der offensichtlichste Einsatzort in diesem Beruf ist die Buchhandlung. Bei kleineren Buchhandlungen kümmerst du dich um das gesamte Sortiment, bei größeren kannst du auch nur für eine Rubrik zuständig sein. Dann bist du beispielsweise Spezialist:in für Kochbücher, Reiseführer oder Kinderbücher.

Verlagsbuchhändler:in

Als Buchhändler:in im Verlag hast du keinen direkten Kontakt mit den Endkund:innen, sondern arbeitest mit Buchhandlungen oder Autor:innen zusammen, entwickelst Marketing-Strategien oder beschäftigst dich mit den Produktionsprozessen.

Online-Buchhändler:in

Der Buchhandel befindet sich seit Jahren in einer Umbruchsphase. Während sich der Einzelhandel auf seine Beratungskompetenz konzentriert, hat der Online-Handel ganz andere Herausforderungen. Hier spielen Themen wie Online-Marketing, Preisgestaltung und die Logistik eine große Rolle.

Antiquar:in

In Antiquariaten werden gebrauchte und alte Bücher verkauft. Als Antiquar:in hast du es daher mit Sammler:innen zu tun, handelst mit vergriffenen Exemplaren, Erstausgaben oder Handschriften. Für diesen Beruf ist es wichtig, entsprechende Fachkenntnisse zu haben, um beispielsweise nicht auf Fälschungen hereinzufallen.

Arbeitsplatz finden

Wo kannst du einen Arbeitsplatz in Bayern finden?

Auf der XPLR: Media Map findest du einen Überblick über Arbeitgeber für Medienberufe in Bayern.

Ausbildungsmöglichkeiten

Wie wird man Buchhändler:in?

Buchhändler:in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz. Es ist ein kaufmännischer Beruf, bei dem du in einem Ausbildungsbetrieb die praktischen Grundlagen erfährst und dir in der Berufsschule Fachkenntnisse, wie die kaufmännischen Grundlagen aneignest. In der Ausbildungsverordnung ist festgelegt, welche Inhalte du lernst und wie die dreijährige Ausbildung strukturiert sein sollte. Zwar ist auf dem Papier kein bestimmter Schulabschluss verlangt, aber in der Praxis suchen Unternehmen vor allem Azubis mit einem mittleren Bildungsabschluss oder Hochschulreife.

Theoretisch kannst du auch ohne Ausbildung als Buchhändler:in einen Buchladen eröffnen. Voraussetzung ist eine Anmeldung beim Gewerbeamt. Ohne die nötigen Fachkenntnisse ist es aber kaum möglich, eine erfolgreiche Buchhandlung aufzubauen.

Zurück