Mediengestalter:in Bild und Ton

Ob Nachrichten oder Sonntagskrimi, Musikvideo oder Bühnenproduktion, Hörspiel oder Werbespot: Mediengestalter:innen Bild & Ton gestalten audiovisuelle Medienprodukte. Die Ausbildung ist sehr vielseitig und bildet den Grundstein für ganz verschiedene Berufsbilder – darunter auch Kameramann/-frau oder Cutter:in.

Steckbrief

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung, mit Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Dauer:

3 Jahre

Mögliche Berufsfelder:

Rundfunkanstalten, Privatsender, Produktionsfirmen, Betreiber von Bühnendarbietungen und Events, Filmstudios, Werbeagenturen

Geforderte Skills:

Technikaffinität
Flexibilität
Teamfähigkeit
Ästhetik

Konkrete Informationen zum Lehrplan für Marketingkommunikation

1. Ausbildungsjahr

Im ersten Ausbildungsjahr lernst du, wie man Bild und Ton richtig aufnimmt und was man dafür braucht. Du lernst, das richtige Material herauszusuchen und bereitzustellen, Geräte richtig einzustellen und zu bedienen. Welche Mikrofon-Arten es gibt und welches Equipment wofür eingesetzt wird. Welche Kameras für welchen Dreh infrage kommen und wie man sie bedient. Welches Lämpchen wo leuchten muss, wie viel Dezibel laut genug sind und welches Kabel wo genau rein kommt. Diese Basics müssen als Erstes sitzen.

2. Ausbildungsjahr

Nach dem zweiten Ausbildungsjahr kannst du einfachere Bild- und Tonproduktionen nach redaktionellen Vorgaben oder Kundenwünschen durchführen. Du lernst Postproduktionstechnik (wie ein Schnittprogramm) kennen und wie man grafische Animationen erstellt und einsetzt. Du kannst also jetzt mit einem:r Kameramann/-frau oder selbstständig mit der Kamera losziehen und Aufnahmen für Fernsehen/Film o.ä. machen, Töne für das Radio holen und hinterher alles sinnvoll und technisch sauber zu einem Produkt machen.

3. Ausbildungsjahr

Im dritten Ausbildungsjahr lernst du dann, im Team eine ganze Studioproduktion durchzuführen, große Medienprojekte zu planen und zu realisieren und setzt einen Kurzfilm um. Das heißt, du kannst dafür sorgen, dass Nachrichtensendungen, Magazine oder Talkshows auch live funktionieren. Alternativ dazu kannst du aber auch Filme umsetzen und ganz selbstständig die Planung für ein großes Medienprojekt organisieren.